Referenzen

Auf Spurensuche im Wald

Die einzuschulenden Kinder der Kindertagesstätte Alzbachnest in Löf begaben sich an einem Freitagvormittag im März auf Spurensuche in den Löfer Wald. Dort waren wir mit Frau Schweikert verabredet, die dieses Natur- und Umwelterlebnis des Netzwerkes Umweltbildung Rhein-Mosel für uns geplant hatte.

Die Ziele dieses Projektes sind:

  • Den Wald mit allen Sinnen erfahren
  • Die Pflanzenwelt des Waldes erleben
  • Die großen und kleinen Waldbewohner kennenlernen

Frau Schweikert hatte einige präparierte Tiere im Wald „versteckt“, die wir auf einem Pfad, den wir entlangen gingen, suchen sollten. Das war ganz schön schwierig, weil die Farbe der Tiere sich von den Farben im Wald manchmal kaum unterscheidet.

Einige Tiere hätten wir dadurch fast übersehen. Die meisten haben wir entdeckt: Igel, Iltis, Dachs, Rehkitz, Mäusebussard, Maulwurf, Eichhörnchen und einen Fuchs.

Auch ein großes Hirschgeweih konnten wir bestaunen.

Im Frühling erwacht die Natur und die Tiere bauen ihre Nester für die Jungen. Frau Schweikert erzählte uns einiges darüber, wie die Tiere ihre Jungen aufziehen. Auch die Vögel beginnen mit ihrem Nestbau und tragen allerhand Naturmaterial dafür zusammen. Wir durften in dreier Gruppen jeweils ein Vogelnest bauen. Dieses nahmen wir mit in unsere Kindertagestätte und stellten es in unsere Waldecke.

 Zum Abschluss schenkte Frau Schweikert jedem von uns noch eine Waldfibel.

Der Vormittag mit Frau Schweikert war spannend und interessant. Wir haben viel gelernt und festgestellt: Wir haben einen wunderschönen Wald in Löf.

Bei Frau Schweikert möchten wir uns ganz herzlich für die tolle Planung und Durchführung diese Vormittages bedanken.

Kinder und Erzieherinnen der Kita Alzbachnest

Exkursion Ruppertsklamm

Frau Schweikert ist wiedergekommen. Wir haben uns riesig gefreut.

Ein Kuscheltier-Wassertropfen begleitet uns bei unserem neuen Naturprojekt. Wir wissen aber noch nicht wie er heißt. Am ersten Tag sind wir durch die Ruppertsklamm gewandert.

Am Eingang haben wir mit dem Kuscheltier-Wassertropfen gesammelt, was wir schon alles über Wasser wissen. Wir haben an der Hütte gefrühstückt und dann untersucht, was alles im Wasser lebt. Dazu haben wir mit einem Sieb die Tiere aus dem Bach gefischt und mit einem Pinsel ganz vorsichtig in verschiedene Wasserbehälter getan.

Manche Tiere hatten sich sogar getarnt oder im Wasser unter den Steinen versteckt. Dann haben wir zusammen mit Frau Schweikert versucht herauszufinden, welche Tiere das sind und wie sie heißen. Frau Schweikert hatte Karten dabei und hat uns dabei geholfen. Wir haben ganz viele Bachflohkrebse gefunden und sogar Dreieckskopfstrudelwürmer. Viele Namen hatten wir noch nie gehört.

Weil ja die Tiere auch Leben wollen haben wir sie zum Schluss wieder vorsichtig zurück in den Bach gebracht.

Bevor wir zurückgewandert sind haben wir auch noch einen Frosch gefunden, aber der ist dann einfach weggehüpft.

Wir waren ihm wohl zu laut. Am Wochenende haben wir dann mal nachgeforscht, was der Unterschied zwischen Frosch und Kröte ist und dazu in der Klasse ein Plakat gestaltet.

Nia und Emma

Grundschule Friedrichssegen

TIERE IM UND AM WASSER

Am besten gefallen hat mir der Tag auf der Schmittenhöhe. Dort gab es ganz viele Frösche. Die konnte man dort sehr gut beobachten.

Die meisten waren aber so schnell, dass wir sie kaum fangen konnten. Nancy hat dann aber sogar einen mit der Hand gefangen. Außerdem habe ich noch nie so viele Libellen gesehen wie dort.

Große und Kleine sind immer wieder um uns rum geflogen. Zum Schluss ist Georg dann noch mit seinem Stiefel im Matsch steckengeblieben.

Emma

Grundschule Friedrichssegen

TIERE IM WINTER

Wir haben ganz viel darüber gelernt wie die Tiere den Winter verbringen.

Viele Tiere finden im Winter nur wenig Futter und stellen sich darauf ein. Manche schlafen einfach, andere ruhen nur und wieder andere fliegen einfach dorthin, wo es warm ist und genug Futter gibt. Dann waren wir auch im Wald und haben Spuren gesucht. Als wir ganz leise waren und genau hingeschaut haben, haben wir verschiedene Tierspuren erkennen können. Wie die Eichhörnchen haben wir versucht versteckte Nüsse wiederzufinden. Am besten gefallen hat mir aber, als wir einen Winterunterschlupf für die Igel gebaut haben. Unsere Gruppe hat ihn sogar mit Moos gepolstert, damit die Igel es im Winter schön gemütlich haben.

Zum Schluss haben wir alle Eltern eingeladen und ein Theaterstück vorgeführt. Ich war der Dachs.

Georg

Grundschule Friedrichssegen

Ferdinand ist immer ein Erlebnis

Schon zum zweiten Mal betreute Frau Schweikert das Ferdinand-Projekt in der Kita Mittelweiden in Koblenz. Ein Jahr lang versorgte Frau Schweikert unser Team mit Hintergrundinformationen und tollen Materialien rund um das Thema Ernährung. Auch die Kinder und Eltern waren von den vielen bunten Aktionen begeistert und beteiligten sich gerne. Ferdinand ist Teil unserer Einrichtung geworden und ein ständiger Begleiter in der Arbeit mit den Kindern und Eltern.

Vielen Dank für die tolle Zeit und die intensive Zusammenarbeit.

Herzliche Grüße vom Team der Kita Mittelweiden.

Naturerlebnis pur - gemeinsam unterwegs ...

durfte ich im wahrsten Sinne des Wortes auch so erleben. Vielen Dank Frau Schweikert, für diese zwei lehrreichen Tage, für den Streifzug durch Wald und Wiese und für das Bewustmachen der vielen Schätze in unsrer Natur. Danke, für die vielen Tipps und Anregungen, wie man ganz einfach auf spielerische Weise Naturerfahrung mit Kindern in die Praxis umsetzen kann.

Ich könnte mir nicht vorstellen, wie jemand das noch besser übermitteln könnte. Vielen herzlichen Dank, für ihre liebevolle, freundliche und offene Art. Jedem dem es ein Anliegen ist, Naturerfahrung an Kinder weiterzugeben, kann ich auf jeden Fall diese Fortbildung empfehlen.

Gabriele Rettig, Erzieherin (Kindergarten Guntersblum)

Tolle Fortbildung Naturerlebnis

Hallo Frau Schweikert,

ich wollte mich noch mal für die tolle Fortbildung Naturerlebnis am 23. und 24.August bedanken. Ich würde jederzeit wiederkommen.Sie waren eine ganz tolle und sympatische Referentin. Ich habe viel in den zwei Tagen gelernt und kann alles in die Waldtage unseres Kindergarten einbauen. Ich werde Sie weiterempfehlen.

Mit freundlichen Grüßen,
Petra Premka, Erzieherin (Kindergarten Boppard)

Anschauliche und lehrreiche Exkursion

Ich möchte mich ganz herzlich für die tolle Exkursion bedanken, die Frau Schweikert mit meiner Klasse zum Thema "Lebewesen im Bach" machte. Sie war super vorbereitet, anschaulich und lehrreich.Die Kinder waren aktiv und konnten einen großen Lernzuwachs und nachhaltigen Lernerfolge verzeichnen.

Eine beeindruckende Veranstaltung! Super! Vielen Dank!

Michaela Born, Lehrerin (Grundschule Brey)

Begeisterte Kinderstimmen:

Liebe Frau Schweikert,

mir hat die Ernährungspyramide am besten gefallen. Danke, dass Sie die Ernährungspyramide mitgebracht haben.

von Raphael

Hallo Frau Schweikert!

Ich fand die Pyramide und die Musik cool. Außerdem habe ich auch das Lied.

von Tim

Liebe Frau Schweikert,

ich fand toll, dass sie in der Elchklasse waren. Am tollsten fand ich die Lebenspyramide.

von Johanna

Liebe Frau Schweikert!

Es war sehr schön mit Ihnen am Dienstag. Ich habe auch jetzt gelernt, dass man auch nicht so viel Süßes oder Ungesundes essen soll. Ich hoffe, irgendwann können Sie und noch einmal besuchen kommen. Es wäre sehr, sehr schön.

Liebe Grüße Leon

Liebe Frau Schweikert,

Danke, dass wir mit dir Obst und Gemüse schneiden durften und essen konnten. Danke! Das war sehr lecker.

von Deniz

Liebe Frau Schweikert,

mit Ihnen war es sehr schön. Am besten fand ich die Essenpyramide. Ich habe mich sehr gefreut.

Viele Grüße von Julius

Liebe Frau Schweikert,

wir wollen uns bei dir bedanken, dass du bei uns warst.Deine Elchklasse 4aP.S.: Ich fand die Pyramide super toll!

Deine Leonie

Liebe Frau Schweikert,

mir hat es sehr gefallen, als wir die Ernährungspyramide gebaut haben. Das Obst hat mir auch gefallen.

Viele Grüße Johannes

Liebe Frau Schweikert,

mir hat besonders gut gefallen mehr über ungesunden und gesunde Sachen zu erfahren. Ich werde mich daran halten nicht mehr als 16 Zuckerwürfel am Tag zu essen. Ich werde Sie nie vergessen. Sie haben uns sehr viel beigebracht. Sie waren echt klasse! Sie sollen immer so toll bleiben!Toll gemacht, Frau Schweikert.

von Niklas

Liebe Frau Schweikert,

danke, dass sie das Projekt bewegen-ernähren und entspannen durchgeführt haben. Am tollsten fand ich, als wir Obst und Gemüse geschnitten haben. Jetzt weiß ich auch wie man sich am Tag ernährt.

Gruß, Lena

Liebe Frau Schweikert,

ich fand es toll, als wir die Pyramide gebaut haben.

Liebe Grüße, Abude und die Klasse 4a

Liebe Frau Schweikert!

Danke für die tolle Beratung bei der Ernährung. Es war sehr schön mit Ihnen. Die Ernährungspyramide hat jeder schon ausgemalt. Hoffentlich kommt der Brief auch an.Danke, dass Sie aus so weit entfernt extra für uns gekommen sind. Ab und zu ess ich zwar noch Süßes. Mich hat erstaunt, dass in Nutella 10 Würfel Zucker pro Brot sind. Schön fand ich aber wie wir Obst geschnitten haben, und der Ferdinand war lustig. Können Sie uns nochmal besuchen? Dann aber mit Ferdinand!

Liebe Grüße, Alina

Liebe Frau Schweikert,

danke, dass Sie zu uns gekommen sind. Ich fand es ganz toll und die Anderen bestimmt auch. Am besten hat mir die Ernährungspyramide gefallen.

Ihre Miriam

Hallo Frau Schweikert,

ich fand das Thema sehr toll. Jetzt weiß ich nämlich mehr, was ich essen soll oder nicht. Die Pyramide habe ich schön ausgemalt und vor den Kühlschrank gehangen. Die Ferdinands Lollis will ich auch mal zu Hause ausprobieren. Die Schmecken sooooo lecker! Am besten hat mir das Essen gefallen. Jetzt haben wir sogar einen Dienst dafür. Ich sage auch meiner Mama immer wieder, dass sie statt Süßes lieber Obst und Gemüse kaufen soll. Wann kommst du nochmal?

Liebe Grüße deine Janika

Für Frau Schweikert,mir hat's gefallen, weil ich das mit dem Obst lustig fand und Spaß gemacht hat und das mit der Pyramide war auch cool!

von Leon

Liebe Frau Schweikert,

ich fand es sehr schön, dass sie da waren. Mich hat sehr erstaunt, dass in Milch Zucker drin ist. Ich fand auch schön, als wir die Theo CD gehört haben.

Viele Grüße, Julia aus der Elchklasse 4a

Liebe Frau Schweikert!

Wir bedanken und sehr, dass Sie uns so viel über gesunde und ungesunde Lebensmittel erzählt haben.Liebe Grüße von der Elchklasse 4aP.S. Ich fand super toll, als wir die Spieße und den Theo, Theo Tanz gemacht haben.

Gruß von Julia

Fachkundige und praxisorientierte Seminare

Sonja Schweikert bietet fachkundige und dennoch ganz praxisorientierte Seminare an. Sie überzeugt durch ihr fundiertes Wissen rund um die Themen „gesunde Ernährung“ und „Naturerfahrungen im Wald, auf der Wiese und am Bach“.

Auf kreative und spielerische Weise vermittelt sie die wesentlichen Inhalte und gibt wertvolle praktische Tipps zur Umsetzung im Unterricht oder in Projekten, die sich teils direkt am nächsten Tag umsetzen lassen.
Sie lässt die Seminarteilnehmer selbst wieder in die Welt der Sinneserfahrung rund um die Natur eintauchen. Ganz nach dem Motto: Erst was ich selbst erfahren und praktiziert habe, kann ich authentisch an andere weitergeben. Genau diese Authentizität spürt man bei Sonja Schweikert. Sie lebt, was sie vermittelt.
Durch ihre herzliche Art, erschafft sie in heterogenen Gruppen schnell eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Es gelingt ihr außerdem gut, sich flexibel auf die Bedürfnisse der Gruppe einzustellen.

Ein Seminartag bei ihr ist auf jeden Fall bereichernd. Neben vielen praktischen und inhaltlichen Inputs ist es zugleich Balsam für die Seele und eröffnet selbst Erwachsenen noch einmal einen veränderten Blick auf die Schätze unserer Natur.
Das Seminar trägt zur Achtsamkeit bei und wird sich mit Sicherheit nachhaltig auf jeden einzelnen auswirken. Seien Sie neugierig und gespannt!

Ich selbst wurde durch eine Kollegin auf Sonja Schweikert aufmerksam, deren Grundschulklasse sie im 4. Jahr mit ihren Projekten begleitet.

Tania von Minding, Grundschullehrerin und Referentin
www.taniavonminding.de